Der „Pakt für Österreich“ ist seine Antwort auf die aktuellen Probleme in unserem Land mit einem klaren Bekenntnis: keine neuen Steuern! Anfang der Woche präsentierte Finanzminister Hans Jörg Schelling seine Vorschläge zur Belebung der Wirtschaft. Einem ausgewählten Kreis von Wirtschaftsbundfunktionären des Bezirkes Kitzbühel stand er im Zuge des Hahnenkammrennens Rede und Antwort.

Als ein „Arbeitsprogramm statt Wahlprogramm“ bezeichnet Finanzminister Schelling seine Vorhaben für 2017 und die kommenden Jahre, die er im Rahmen des Jahresauftaktes im Finanzministerium präsentierte. „Unser Finanzminister hat es in seiner Rede auf den Punkt gebracht. Wir haben ein Ausgabenproblem und sind bereits an der Weltspitze der Umverteilung angelangt. Es braucht massive Einschnitte“, kommentiert Wirtschaftsbund Bezirksobmann Peter Seiwald die Vorhaben des Ministers.

Im Schloss Lebenberg in Kitzbühel stellte sich der Spitzenpolitiker den Fragen ausgewählter Wirtschaftsbundfunktionäre des Bezirks. „Arbeitszeitflexibilisierung, die Senkung der Lohnnebenkosten und die Auswüchse des Sozial- und Lohndumpinggesetztes waren die brennendsten Themen unserer Unternehmer“, so Seiwald.

Anschließend lud der Minister im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Finanz im Dialog“ in Kooperation mit dem Wirtschaftsbund Bezirk Kitzbühel zu einer Diskussionsveranstaltung. Zusammen mit Formel-1-Legende Niki Lauda diskutierte Schelling vor mehr als 300 Wirtschaftstreibenden über den Weg an die Spitze und die Erfolgsfaktoren in Wirtschaft und Hochleistungssport.

Foto:
Bettina Huber, Hans Jörg Schelling, Niki Lauda und Peter Seiwald

Weitere Impressionen:http://www.wirtschaftsbund-kitzbuehel.at/impressionen/